Bronnt Industries Kapital vertonen „Arsenal“
UT Connewitz

sam. 10/03/2018 de 21h00 à 23h00

Fuseau horaire : Berlin (GMT+01:00)

UT Connewitz
Wolfgang-Heinze-Str. 12a
04277 Leipzig
Germany
Am Samstag, 10. März 2018 um 21 Uhr
Bronnt Industries Kapital (uk) vertonen Arsenal (UdSSR 1929, 86 min, s/w, digital, Regie: Oleksandr Dovzhenko)
Arsenal heroisiert den Aufstand der Arbeiter in der gleichnamigen Kiewer Waffenfabrik in der letzten Phase des ersten Weltkriegs. Mit ihm wollten die ukrainischen Bolschewisten und Partisanen im Januar 1918 die von Osten anrückende Rote Armee unterstützen. Der Aufstand wurde von der ukrainischen Nationalarmee blutig niedergeschlagen.
Regisseur Aleksandr Dovzhenko, selbst Ukrainer, schildert die leidvolle Geschichte seines Landes während des 1. Weltkriegs, der nach 1918 in einen Bürgerkrieg und in den bis 1921 dauernden ukrainisch-sowjetischen Krieg überging. Der Film veranschaulicht historische Vorgänge durch die Montage dokumentarischer Kontrastbilder. Rhythmus des Films und Rhythmus der Revolution interagieren und erschließen neue Wahrnehmungen. Die Ästhetik von Arsenal ist ausgesprochen experimentell und eines der schönsten Beispiele der avancierten sowjetrussischen Filmkunst.
Guy Bartell alias Bronnt Industries Kapital, Produzent und Multiinstrumentalist aus Bristol, gelingt es mit seinem Soundtrack mehr als eine schlichte, rückwärtsgewandte Vertonung der düsteren Visionen einer Kriegserzählung. Mit Samples, Gitarre und Okarina (Gefäßflöte) greift er unaufdringlich Elemente des Krautrock und die vorwärtsdrängende Manie de Shoegaze auf. Neben diesen progressiven Parts stehen eher zurückhaltende, aber dennoch verspielte Noise- und Geräuscharrangements.
Wir zeigen den Film in der digital restaurierten Fassung aus dem Oleksandr Dovzhenko National Centre in Kiew.
T I C K E T S für 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) gibt es online bei TixforGigs und bei culton im Peterssteinweg 9.
Source: www.facebook.com