CocoonDance »Ghost Trio – corps furtifs« (UA Tanz)
CocoonDance

ven. 15/09/2017 de 20h30 à 23h00

Fuseau horaire : Berlin (GMT+02:00)

WCCB
Platz der Vereinten Nationen 4
53113 Bonn
Germany
»GHOST TRIO A – corps furtifs«
Eine Tanzproduktion auf Grundlage von Beethovens „Geistertrio“ und inspiriert von Samuel Becketts „Ghost Trio“.
Präsenz und Absenz, Leerstellen und Zwischenwelten – CocoonDance weckt Geister!
Die Bonner Tanzkompanie CocoonDance zeigt während des Beethovenfest Bonn den ersten Teil ihrer Tanzproduktion GHOST TRIO A – corps furtifs auf Grundlage von Beethovens Klaviertrio D-Dur, dem sogenannten „Geistertrio“. Inspiriert von Samuel Becketts „Ghost Trio“, einem späten Fernsehspiel des Autors, nähern sich die Tänzer dem Unaussprechlichen an und setzten dabei ihre Körper schonungslos als Medium ein.
Diese Performance mit drei Tänzern und einer Pianistin arbeitet mit einer starken Ästhetik, um die Dimensionen Raum, Musik (Klang) und Zeit auf diese Fragen hin zu überprüfen: Bist Du da, auch wenn ich Dich nicht sehe? Nicht höre? Nicht spüre? Was Musik und Film durch Bearbeitung heraufbeschwören können, wird bei dem rein Körperlichen zur Herausforderung. „Es geht uns ums Verschwinden oder ‚dissolving bodies‘: wie Körper durchsichtig werden, fluide“, beschreibt Choreographin Rafaële Giovanola.
Auf der Bühne wird den Körpern alles Physische genommen, was zur Identifikation beiträgt oder eine Orientierung gibt: Dabei entstehen Leerstellen der drei Tänzer im Raum des UN-Arbeitsgebäudes. Ein spannungsreiches Spiel mit den Zuschauern, die nach Gewissheit und Orientierung suchen, beginnt. Denn füllt sich die Leere, kommt etwas, das verunsichert. Das ist die Aufgabe der Gespenster! Als Geister der Vergangenheit sind Beethoven und Beckett zwar geladene Gäste, doch sie erscheinen neu interpretiert als Fragment von Erinnerungen. So ist etwa vom Trio nur die Pianistin im Raum sichtbar. Die Streicher bleiben in ihrer Zwischenwelt – nicht sichtbar, aber präsent.
Von und mit: Álvaro Esteban, Daniel Morales, Werner Nigg
Choreographie, Regie: Rafaële Giovanola
Dramaturgie, Konzept: Rainald Endraß
Live-Elektronik, Komposition: Jörg Ritzenhoff
Klavier: Beatrice Berrut
Licht: Tobias Heide
Kostüme: Annika Ley
Beratung Raum/Licht: Boris Kahnert
Outside Eye: Roberto Serafide Fratini
Choreographische Assistenz: Leonardo Rodrigues
Weitere Performance: 16. September 2017, 20:30 Uhr
Ort: Saal „Genf“ im World Conference Center Bonn
Eintritt: 18 Euro, ermäßigt 9 Euro
Tickets: Über www.bonnticket.de, telefonisch unter 0228 - 50 20 13 13 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Weitere Informationen:
www.cocoondance.de und www.beethovenfest.de
Bereits jetzt steht fest, dass das Projekt weitergeführt wird:
GHOST TRIO B – der zweite Teil – wird im Januar 2018 im Schweizer Kanton Wallis uraufgeführt und wird dann auch in Deutschland zu sehen sein.
10. Januar 2018 Théâtre du Chrochetan, Monthey (Schweiz)
19. Januar 2018 Ringlokschuppen, Mülheim an der Ruhr
Source: www.facebook.com